Home,  Saisonal

Alles ist gut, wenn es aus Schokolade ist: Schoko-Orangen-Plätzchen

Weihnachten naht und das heißt in der Weihnachtsbäckerei geht es heiß her 😀 Auf den ersten Blick sind die Schoko-Orangen-Plätzchen stinknormale Kekse. Aber Kekse backt man ja doch meist nur in der Winterzeit 😀 Alle Jahre wieder backe ich die Schoko-Orangen-Plätzchen in der Adventszeit seit eine Mitazubine in der Ausbildung diese leckeren Teilchen mitgebracht und mit mir das Rezept geteilt hat 🙂


Das Rezept habe ich über die Jahre nach meinem Geschmack noch mininal verändert, wie z.B. der Anteil an Schokolaaaade! 😀
Weil sich diese Plätzchen ohne viel Equipment einfach nachbacken lassen, solltet Ihr sie unbedingt mal probieren! Der Teig ist so easy zuzubereiten, die Kekse muss man auch nicht wie blöd ausstechen, und wenn man den Teig nicht auf einmal backen möchte, stellt man ihn kalt und backt am nächsten Tag weiter. Genau so läuft das nämlich bei mir ab.


Für 2-3 Bleche benötigt ihr:

  • 400 g Mehl
  • 120 g Speisestärke (wichtig für die Konsistenz)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 120 g Zucker
  • 2 Pkt. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 250 g weiche Butter
  • 1 Bio-Orange (besser 1 1/2 – Den Rest kannst du naschen :))
  • 200 g Schokolade oooder nach Gusto 🙂

Das Mehl und die Speisestärke in eine große Rührschüssel sieben. Backpulver, Zucker und Vanillezucker hinzugeben und vermengen. Eine kleine Kule in die Mehlmischung machen und dort die Eier und die weiche Butter hinzugeben. Die Orangenschale in den Teig raspeln, und den Saft auspressen. Das macht die Kekse schön weich/saftig, bleiben dennoch von außen fest. 

Alle Zutaten in der Schüssel mit einem Handrührgerät und Knethaken vermengen bis ein schöner, süßer, geschmeidiger Teig entstanden ist.

Die Schokolade klein hacken und zum Teig geben.
Kleiner Tipp: Ich lass immer mal ein paar größere Stücke über. Ich sag euch, wenn man in ein größeres Stück Schokolade in dem Keks beisst, löst das die schönsten Foodie-Glücksgefühle aus 🙂

Alles nochmal kurz verrühren, den fertigen Teig für 15-30 Minuten in den Kühlschrank geben. Währendessen den Ofen auf 180 Grad bei Ober- und Unterhitze vorheizen.

Pro Keks nehme ich mir immer so viel Teig, wie in meine Handfläche passt (ich habe kleine Hände :D), rolle daraus ne Kugel und drücke diese Kugel dann platt zu einem Keks. Die größe des Kekses könnt ihr natürlich selbst bestimmen 🙂 (Je größer desto besser, sag ich mir immer haha)

Die Kekse braucht ihr dann nur noch auf dem Blech für 10 Minuten ausbacken. Dann sind sie noch schön hell, aber schon fest genug.

Was backt ihr so in der Weihnachtszeit? Stresst ihr euch auch immer damit so viel verschiedenes zu backen? Oder bleibt ihr einem Rezept treu? Teilt diese gerne mit mir in den Kommentaren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.